Erfolgreich wetten

Wer in der Welt der Leichtathletik mit Wetten seinen Lebensunterhalt verdienen möchte, der benötigt einen klaren Kompass, damit er gute Entscheidungen treffen kann. In unserem heutigen Artikel sollen die wichtigsten Grundregeln kurz erläutert werden.

  • Sachlich statt emotional. Wer frei von emotionalen Einflüssen ist, sprich, wer nicht ständig nur auf die Athleten aus seinem eigenen Land wettet, hat die wichtigste Hürde gemeistert. Fakten sind der Trumpf.
  • Was machen die Buchmacher? Die großen Buchmacher überlassen bei der Festlegung der Quoten nichts dem Zufall, sie betreiben eine Vorab-Analyse, die man als Privatperson kaum meistern kann. Es lohnt sich deshalb sehr, seine Wetten an der Einschätzung der Buchmacher auszurichten. Doch auch hier sollte man achtsam sein, besonders die kleineren Buchmacher haben nicht die gleichen Möglichkeiten wie die großen und übernehmen deren Einschätzung blind ohne Gegenkontrolle. Darum sollte man immer mehrere miteinander vergleichen und schauen, was den meisten Sinn ergibt.
  • Wie schätzen die Sportkommentatoren die Situation ein? Die großen Sendeanstalten verfügen ebenfalls über ein exquisites Fachpersonal, das die Zuschauer mit sehr vielen Informationen versorgt. Deren Einschätzungen und Analysen liegen ebenfalls viel häufiger richtig als das des normalen Sportinteressierten. Aber auch hier gilt, dass man sich nicht auf eine Quelle verlassen sollte.
  • „The Trend is your friend“. Diese Wahrheit, die in vielen Lebensbereichen zutrifft, gilt selbstredend natürlich auch für die Wetten in der Leichtathletik. Darum gilt es Sportler wie Mannschaften im Blick zu haben, die gerade einen Lauf haben und die Gewinner-Mentalität ausstrahlen. Dies ist nicht zu unterschätzen, hoch fokussierte und auf den Erfolg „programmierte“ Sportler können auch Gegner schlagen, die eigentlich besser sein sollten.

Fazit:

Die Mischung machts: Ziehen Sie alle vier Faktoren mit ein und wenn möglich beginnen Sie mit einer Sportart, die ihnen liegt. Sei es, weil Sie sie gerne in ihrer Jugend nachgegangen sind oder dies heute noch tun. Das kann dabei helfen am Ball zu bleiben und das Interesse hochzuhalten. Denn es sind viele Informationen nötig, damit man am Ende mehr gewinnt, als verliert.